Sie erreichen alle an der Schule Beschäftigten per Telefon und per Telefax über das Sekretariat, per E-Mail über die Mailadresse: Vorname.Nachname@jls-wt.de (setzen Sie den Vor- und Nachnamen des Adressaten ein).

Anfahrt mit Google-Maps

Ostermenü der JLS

Ostermenü der JLS40 Tage auf tierische Produkte verzichten und an Ostern gemeinsam das Fasten mit einem herrlichen Festmahl brechen – das ist die christliche Tradition hinter dem Familienessen an den Osterfeiertagen. „Aber gemeinsam zu essen und dabei auch noch alle zufrieden zu stellen – das wird immer schwieriger“, weiß Hauswirtschaftslehrerin Christine Knopf. Sie unterrichtet seit 26 Jahren an der Justus-von-Liebig-Schule in Waldshut Schüler im Kochen und kann sagen: „Mit jedem Jahr wurden die Kompetenzen in der Küche schlechter und die Offenheit, neue Zutaten auszuprobieren, eine größere Herausforderung.“

Auch ihre Kollegin Julia Holzmayr sagt: „Den klassischen Sonntagsbraten mögen die meisten Schülerinnen und Schüler heute gar nicht mehr.“ Hinzu kommen Food-Trends wie Veganismus, Vegetarismus oder Low-Carb (Deutsch: Wenig Kohlenhydrate) sowie Lebensmittelunverträglicheiten, etwa gegen Weizengluten oder Lactose.

Umso größer wird die Herausforderung für Hobbyköche, wenn zu Festtagen alle Generationen an einer gemeinsamen Tafel speisen. „Ein Brunch ist sicher immer ein guter Rat“, sagt Christine Knopf. „Hier kann jeder der Gäste etwas mitbringen, was ihm selbst schmeckt. Und bei der Vielzahl an angebotenen Speisen ist für jeden etwas dabei.“

Beide Lehrerinnen beobachten, dass immer weniger Familien regelmäßig zusammen am Esstisch sitzen. „Umso wichtiger sind deshalb Essensrituale an Festtagen“, sagt Julia Holzmayr. „Schließlich wird der Grundstein für Tischkultur, eine gesunde, frische Ernährung und ein Bewusstsein für genussvolles, saisonales Essen in der Familie gelegt.“

Viele junge Menschen könnten kaum mehr Brokkoli und Blumenkohl auseinanderhalten oder hätten in ihrem Leben vor der ersten Hauswirtschafts-Unterrichtsstunde je einmal selbst Nudeln gekocht – das schockiert die Lehrerinnen. Aber sie lassen sich davon nicht entmutigen: „Mit unserem Unterricht, der sich vor Festtagen wie Ostern und Weihnachten den Feiertagen und ihren Tischbräuchen widmet, wollen wir Wissen rund um frische, regionale und saisonale Küche vermitteln und den Kindern Mut machen, neues auszuprobieren.“

Und auch wenn die 15- bis 18-jährigen Schüler beim Anblick von rohem Fleisch teilweise die Nase rümpfen, macht sie das selbstgekochte Endergebnis doch stolz. „Sie schießen dann fleißig Fotos mit ihren Smartphones“, lacht Holzmayr. Und am Ende des Unterrichts lassen sie sich ihre selbstgekochten Kreationen schmecken.
Auch in diesem Jahr haben Knopf und Holzmayr ein Ostermenü mit Frühlingszutaten zusammengestellt, das Frische und Vielfalt bietet. Am Mittwochnachmittag haben sie es gemeinsam mit der zweijährigen Berufsfachklasse für Hauswirtschaft der Justus-von-Liebig-Schule gekocht und genossen. „Wir haben auch darauf geachtet, dass es schnell geht, gut vorbereitet werden kann und an der gemeinsamen Festtafel mit anderen Gerichten nach Herzenslust kombiniert werden kann“, sagt Christine Knopf.

Quelle: Südkurier vom 14. April 2022


Fachabteilung Pflege